Viola Kunstraum

In Vorbereitung Frühling 2023

FARBVERLOCKUNGEN - Ein Projekt im Lübecker Schulgarten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Eine Krise ist ein produktiver Zustand. 

Man muss ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen".   Max Frisch

Zuletzt  September - November 2021

pART-time  - vergängliche Kunst  - fall

 

Urban Art und Land Art verbinden Bildende Kunst und Aktionskunst im öffentlichen Raum.

Angelehnt an diese Kunstformen soll ein geografisch abgegrenzter Raum oder eine Fläche in ein Kunstwerk verwandelt werden.

Das Erschaffen des Kunstwerks steht im Mittelpunkt. Es ist vergänglich, denn es verbleibt an seinem Ort und ist dort den Witterungseinflüssen und den Aktivitäten von Lebewesen in seiner direkten Umgebung ausgesetzt. 

Es ist eine Momentaufnahme. Ein Prozess.

 

Um das Vergängliche dennoch zu erhalten, wird der Entstehungsprozess und das Kunstwerk fotografisch oder im Film dokumentiert.

Zur Umsetzung des Projekts wird vorrangig mit Objekten, Dingen und Materialien gearbeitet, die vor Ort gefunden werden. Die natürlichen Materialien, die Landschaft, die Vegetation, die Architektur und die Jahreszeit dienen als Inspirationsquelle.

Der Mensch an sich kann ebenfalls ein Teil dieses Kunstwerkes werden, indem er sich in der Landschaft inszeniert.

 

Es standen drei Workshoptermine zu Auswahl, die an ausgewählten Orten der Lübecker Stadtlandschaft statt fanden.

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung der POSSEHL-STIFTUNG und des AMTS FÜR STADTGRÜN UND VERKEHR, LÜBECK.

 

 

 

EINE AKTION DES KULTURTREIBHAUSES

ERMÖGLICHT DURCH DIE POSSEHL-STIFTUNG

 

 

 

 August & September 2020

Ein Altstadthaus erzählt Geschichten - wir zeichnen sie auf

 

Ein generationsübergreifendes Kunst & Design Projekt zum Entdecken und Mitmachen

 

Durch Abstand den Blick erweitern! Zu diesem kreativen Kunstprojekt mit 3 verschiedenen Themen, lade ich eine kleine Anzahl von Lübecker:innen ein. Die weitläufige Diele und der Garten des historischen Backsteingebäudes bieten den Teilnehmer:innen Raum ihre Kreativität zu entdecken und entfalten. 

 

Das Dielenhaus läd dazu ein Formen und Farbigkeiten zu entdecken, Spuren und Linien zu verfolgen und sich vorzustellen, wer hier einmal in diesem Hause gelebt oder es besucht hat. Diese Entdeckungen und fantasievollen Überlegungen werden zeichnerisch und malerisch umgesetzt. Ob abstrakt oder gegenständlich, schnell skizziert oder genau ausgearbeitet, als Bildergeschichte, Frottage oder Collage - vieles ist möglich.

 

Ziel ist es, den Funken für die eigene künstlerische Seite zu zünden. Sich künstlerisch zu beschäftigen und auszudrücken zu können ist gerade in Zeiten von häuslicher und sozialer Isolation ein befreiender Prozess!

Am Ende des Workshops kann jede:r den Funken in Form seines Kunstwerks und somit auch ein "Stück Lübecker Geschichte" mit nach Hause nehmen.

 

 

 

EINE AKTION DES KULTURTREIBHAUSES

ERMÖGLICHT DURCH DIE POSSEHL-STIFTUNG